Klinische Hypnose-Therapie

Was ist klinische Hypnose?

Das griechische Wort ”hypnos” heißt zu Deutsch Schlaf, wobei es sich eigentlich bei der klinischen Hypnose nicht um den klassischen Schlaf handelt . Genau genommen ist Hypnose genau das Gegenteil von Schlaf denn die Gehirnwellen zeigen lebhafte Wachsamkeit.  Hypnose ist besser gesagt ein veränderter Bewusstseinszustand zwischen dem Schlaf- und dem Wachbewusstsein.

Hypnose, besser gesagt die hypnotische Trance, ist ein sehr altes und zugleich modernes Heilverfahren. Sie verbindet Körper und Psyche wie keine andere Therapieform. Hypnosetherapie ist ausserdem durch den “ Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie“ als wissenschaftlich geprüftes Behandlungsverfahren in Deutschland anerkannt.

Hypnotische Trance Beruhigt und Harmonisiert die inneren Rhythmen. Es stellt sich eine ruhige, langsamere und regelmäßigere Atmung ein und eine ausgeglichene Herz-Kreislauf-Aktivität (Herzfrequenz, Blutdruck).

Das Gehirn sendet in solch einem Fall dann die so genannten Alphawellen aus (Frequenz zwischen 8 und 14 Hertz). Welches genau der Zustand ist, der auch in der Hypnose normalerweise erreicht wird. Im Bereich der Delta- und Thetawellen (unter 8 Hz) befinden wir uns im natürlichen Schlafzustand. Dies kann in einigen wenigen Fällen in Hypnose auch eintreten.

Der Muskeltonus des gesamten Körpers vermindert sich, die Blutgefäße erweitern sich. Der Stresshormonspiegel sinkt und die Auslösbarkeit einiger Reflexe ist vermindert.

Es handelt sich bei der hypnotischen Trance vor allem um einen gelösten, entspannten und angstfreien Zustand, der neben einer veränderten Selbstwahrnehmung mit mehr Fantasie und Kreativität, sowie mit einem verbesserten Vorstellungsvermögen verbunden ist.

Hypnose ist ein Trancezustand, die auf ein Ziel gerichtet ist. Viele Leute glauben beim ersten Mal nicht, dass sie hypnotisiert worden sind. Das liegt daran, dass die Bewusstseinsveränderung bei Hypnose kein total neues Gefühl ist. Das „Vertieftsein“ ist im Grunde ein bekanntes Gefühl und Zustand. Jeder von uns kennt das Gefühl und hat es schon etliche male erlebt (Alltagstrance), ohne zu wissen das es eine Trance ist.

In der hypnotischen Trance ist die Aufmerksamkeit stark nach innen gerichtet und es können manchmal lebhafte innere Bilder oder Gefühle (traumartig) zugängig werden.

Oftmals treten neben den Bildern der Vergangenheit auch Wunschbilder oder Ideen und Gedanken in Erscheinung, die den betreffenden Menschen zu diesem Zeitpunkt stark beschäftigen.

In der Trance ist der Geist fokussiert auf einen Gedanken, eine Idee, ein Körperteil, eine  Suggestion etc., wobei die äussere Realität stark in den Hintergrund tritt. Suggestionen werden leichter angenommen und können für Heilungsprozesse genutzt werden. Direkte und indirekte Suggestionen öffnen den Zugang zu verborgenen und unbewussten Ressourcen und Potentialen.

Der Klient erfährt in Trance, dass er über innere Ressourcen verfügt, von denen er vorher nichts wusste oder schon längst vergessen hatte.

Bei der medizinischen oder psychotherapeutischen Anwendung wird diese Fähigkeit zur „Alltagstrance“ sehr stark und so gezielt gefördert, dass sie zur Lösung körperlicher und/oder seelischer Probleme eingesetzt werden kann.

Durch die Hypnose werden unbewusste Verhaltensweisen neu konditioniert. Dadurch lösen sich Blockaden. Auch seelische Belastungen werden aufgelöst. Moderne Hypnosetechniken helfen Ihnen dabei unbewusst laufende “Programme” in eine positive Richtung zu lenken, quasi neu zu programmieren.

Tranceerleben ist teilweise auch mit einer veränderten Zeitwahrnehmung verbunden. Dieser Zustand lässt sich mit Meditation, beim Joggen, versunkenem Lesen oder Tagträumen vergleichen.

Jeder erlebt die Trance auf seine ganz persönliche Art und Weise. Subjektiv wird der hypnotische Trancezustand, wenn auch nicht von allen Klienten, da es eine sehr individulle Erfahrung ist, in der Regel als Tiefenentspannung empfunden. Trotz dieser subjektiven Empfindung ist zu betonen, dass es kein typisch hypnotisches Gefühl gibt. 

 

 

Verliere ich während der Hypnosebehandlung die Kontrolle?

Nein, Sie haben während der gesamten Sitzung die 100 % ige Kontrolle. Hypnose ist kein Zustand der Willenlosigkeit. Im Gegenteil Sie haben mehr Kontrolle über sich und Ihren Geist. Der stark konzentrierte nach innen gerichtete Fokus (Trancezustand) und die Aufmerksamkeit, ermöglichen den Zugang zu Ihrem eigenen Unbewussten Ihrer Psyche.

In der modernen Hypnotherapie nach Milton Erickson bilden Klient und Coach ein Team. Sie  befinden sich dabei im ständigen Austausch mit mir. Sie sind vollständig präsent und haben zudem jederzeit die Möglichkeit, diesen Zustand wieder zu verlassen, um wieder gänzlich im Hier und Jetzt zu sein.

Kann jeder hypnotisiert werden?

Hypnose ist eine biologische Fähigkeit die jeder Mensch besitzt, so wie jeder Mensch träumen und sich bewusst wahrnemen kann. Deshalb ist grundsätzlich auch jeder Mensch hypnotisierbar, vorausgesetzt es liegen keine neurologischen Störungen oder Erkrankungen des Gehirns vor.

Jeder Mensch kann, wenn er es möchte, in einen hypnotischen Zustand versetzt werden.
Es braucht für jede Hypnose eine aktive Bereitschaft, sich in diesen Zustand versetzen zu wollen. Gegen den eigenen Willen ist Hypnose nicht möglich.

Etwa 90 % der Bevölkerung in ausreichendem Maße ist in der Lage, einen Trancezustand zu erreichen.

Menschen mit einem guten Vorstellungsvermögen und guter Konzentrationsfähigkeit können auch gut in Hypnose  gelangen. Klienten, die in Entspannungsverfahren oder Meditation geübt sind, können ebenfalls besonders schnell in eine entspannte Trance gelangen.

Coachingerfolge sind nicht von der Trance-Tiefe abhängig, wie man oftmals vermuten würde – ein leichter Trancezustand ist für ein erfolgreiches Arbeiten vollkommen ausreichend.

Wie läuft eine Hypnosesitzung ab?

Nachdem wir im Vorgespräch Ihr Thema, sowie alle Ihre Fragen ausführlich besprochen haben, beginnen wir mit einer ausführlichen Ersterfassung, welches auch Ihr persönliches Ziel und Nebenziele umfasst. Anschließend begleite ich Sie, wie detailliert im Vorgespräch mit Ihnen thematisch vereinbart, durch Ihre Trance. Am Ende der Hypnose erhalten Sie die Möglichkeit, in Ihrem eigenen Tempo wieder in den normalen Bewusstseinszustand zu wechseln, was als sehr angenehm empfunden wird.

Die erste Sitzung in dem die ausführliche Ersterfassung (Anamnese) stattfindet dauert in der Regel ca. 2-3 Std. Manchmal kann es auch etwas kürzer oder länger dauern. Üblicherweise wird eine kurze Entspannungstrance, nach der stark kopflastigen Arbeit, als sehr erholend und wohltuhend seitens der Klienten empfunden.

Die eigentliche thematische Trancearbeit fängt dann gewöhnlich in der nächsten Sitzung an. Individuelle Wünsche und Vereinbarungen  in der Sitzungsgestaltung können natürlich jederzeit getroffen werden.